Der geometrische Ort aller Punkte

1984
3-Kanal-Installation, Lšnge 9 Min., Loop, Farbe, Ton

Auf drei nebeneinander stehenden Monitoren werden drei verschiedenen Filme gezeigt, die miteinander in optischer und rhythmischer Verbindung stehen.

Mit diesen zuweilen gegeneinander pulsierenden und dann wieder durch Bild-, Tempo- und Bewegungswechsel miteinander verschmelzenden Bildern wird die Vielfalt menschlicher Befindlichkeit – das zeitweise Auseinanderbrechen und Zerrissensein und dann wiederum das in sich Geschlossene und Umfassende – auf einem dem Medium Video entsprechende neue Art und Weise sichtbar.